Cryogenic Ultratiefkühlgeräte (-150°C)

 

Kryogene Freezer von Panasonic

Im Jahr 1991 entwickelte Panasonic das weltweit erste Ultratiefkühlgerät für -152° C und reagierte damit auf die wachsende Nachfrage nach Kryokonservierungslösungen angesichts der Fortschritte in Medizin und Wissenschaft. So stieg beispielsweise der Bedarf an kyrokonservierten Eizellen für IVF-Behandlungen oder an Stammzellen für Transplantationen. Seitdem entwickelt Panasonic seine kryogenen Freezer ständig weiter und stellt regelmäßig Neuerungen wie eine verbesserte Isolierung, bessere Kühltechnologie und Alarmsysteme und größere Fassungsvermögen vor. Die neuesten Ultratiefkühlgeräte des Typs MDF-C2156VAN und MDF -1156 von Panasonic bieten unübertroffene Sicherheit, Zuverlässigkeit und gleichmäßige Temperaturen. Hier zeigen sich 20 Jahre Expertenwissen von ihrer besten Seite.

Die -150 °C-Ultratiefkühlgeräte von Panasonic werden bereits zur Lagerung von u. a. folgenden Proben eingesetzt:

  • Nabelschnurblut als Quelle für hämatopoietische Stammzellen und Vorläuferzellen
  • Stammzellen für autologe Transplantate für Patienten, die eine hochdosierte Chemotherapie absolviert haben
  • Fettgewebe, Epithelzellen und Knochenmark für die Stammzellentherapie
  • Blutprodukte für immunologische Analysen
  • Mesenchymale Stromazellen für die Regenerationsmedizin und Gewebezüchtung
  • Karzinöse Gewebeproben
  • Sperma für die künstliche Befruchtung – verwendet für die Züchtung von Begleithunden und Rennpferden
  • Eizellen und Embryonen für IVF-Behandlungen
  • Eierstockgewebe für die Erhaltung der Fortpflanzungsfähigkeit von Frauen, die verschiedenen Behandlungen unterzogen werden
  • Pflanzensamen/-sprossen zu Zuchtzwecken
  • Bauteile zur Schrumpfmontage von Teilen in der industriellen Fertigung
  • Teile aus der Automobil- und Luftfahrtindustrie für Temperaturtests